China – der drittgrößte Anleihenmarkt der Welt

Viele Jahre lang war der chinesische Anleihenmarkt, der ein Volumen von 13 Bio. USD hat, größtenteils inländischen Anlegern vorbehalten.[i] Die chinesische Regierung hat jedoch Änderungen auf den Weg gebracht, die den Markt auch ausländischen Anlegern zugänglich machen. Internationale Investoren und Benchmark-Anbieter nahmen dies positiv auf. So wurden chinesische Aktien beispielsweise im April 2019 in den Bloomberg Barclays Global Aggregate Index aufgenommen.[ii] Mittlerweile ist der Markt zu groß, um außer Acht gelassen zu werden.

Anlegern, die bereit sind, ihre Hausaufgaben zu machen, bieten chinesische Anleihen ein attraktives Ertragspotenzial. Sie tragen zudem zur Diversifizierung des Portfoliorisikos bei. Allerdings sind diese Chancen auch mit Risiken verbunden, denen sich die Anleger in jeder Hinsicht bewusst sein müssen. Was müssen Anleger demnach wissen?

Die wichtigsten Onshore-Märkte sind der China Interbank Bond Market (CIBM) und der Devisenmarkt. Über 98% der Staatsanleihen betreffenden Transaktionen erfolgen am Interbankenmarkt.[iii] Die größte Gruppe von Anleihenhaltern stellen inländische Finanzinstitute dar, wobei sich rund zwei Drittel der im Umlauf befindlichen chinesischen Staatsanleihen im Besitz von Geschäftsbanken befinden. Inländische Vermögensverwalter bauen ihren Marktanteil aus, wohingegen ausländische Anleger mit einem Anteil von nur 4% unterrepräsentiert sind.

Im JPMorgan Government Bond Index-Emerging Markets Global Diversified Index, dem vorrangigen Referenzindex für Anleger, die sich bei Lokalwährungsanleihen aus den Schwellenländern engagieren, und im FTSE World Government Bond Index sind chinesische Anleihen bislang noch nicht vertreten. Wir gehen aber davon aus, dass sie dem Beispiel von Bloomberg Barclays folgen werden. Dies könnte unseren Schätzungen zufolge Mittelzuflüsse von passiven Fonds in Höhe von 250 – 350 Mrd. USD nach sich ziehen.

Jahrelange Isolation und eine starke Währungskontrolle bedeuten, dass Onshore-Anleihen eine geringe Korrelation zu anderen Anleihenmärkten aufweisen. Sie bieten zudem einen attraktiven Renditeaufschlag im Vergleich zu Industrieländertiteln mit vergleichbarem Rating.

Ausländische Anleger verfügen nach wie vor nicht über denselben Marktzugang wie Investoren vor Ort. Allerdings gestaltet sich eine Anlage in chinesische Onshore-Anleihen dank der jüngsten Initiativen zur Lockerung der Beschränkungen für ausländische Anleger einfacher als je zuvor. Letztere können sich nun direkt am CIBM und über Bond Connect (ein Marktprogramm, das über Hongkong Zugang zum Markt für Lokalwährungsanleihen bietet) engagieren.

Gleichwohl ist weiterhin Vorsicht geboten, denn es gibt potenzielle Risiken, darunter Illiquidität, unzureichende Absicherungsmöglichkeiten und ein noch nicht ausgereiftes rechtliches Prozedere für den Umgang mit Ausfällen und Wiedereinbringung.

Neuinvestoren werden sich möglicherweise über die Erkenntnisse wundern, die sie bei ihrem Markt-Research gewinnen. So vergeben die inländischen Ratingagenturen beispielsweise beinahe ausschließlich die beiden Bestnoten. Darüber hinaus kam es an diesem Anleihenmarkt bis 2014 zu keinem einzigen Ausfall. Zudem können sich die impliziten Staatsgarantien weiterhin auf die Anleihenkurse auswirken.

Die Öffnung des nach den USA und Japan drittgrößten Anleihenmarktes weltweit ist ein Grund zum Feiern, denn ein voll funktionsfähiger Markt verringert die Abhängigkeit chinesischer Unternehmen von Bankkrediten. Dies wiederum dürfte das weitere Wachstum des Landes beflügeln, zu dem ausländische Anleger wesentlich beitragen werden.

 

 


[i] BIS-Zusammenfassung der im 4. Quartal 2018 im Umlauf befindlichen Schuldtitel (17. Juni 2019).

[ii] Bloomberg, 31. Januar 2019

[iii] Wind-Newsletter (7. März 2017): Chinas Staatsanleihen

email Keep updated

Bleiben Sie auf dem Laufenden hinsichtlich unserer EMD-Produkte und -Einschätzungen

Risikohinweis
Risikohinweis - Der Wert jedes Investments und die Einkünfte daraus können sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise weniger als den investierten Geldbetrag zurück.