Presse

Die Zeiten ändern sich

16. 04. 2019

Im Zusammenhang mit Logistikgebäuden denkt man nicht unbedingt an Energieeffizienz, Technologie oder CO2-Innovationen. Tatsächlich zeigt sich aber, dass die Themen Umwelt, Soziales und Governance (ESG) vielfach sehr ernst genommen werden – speziell in der Weiterentwicklung von Technologie und Infrastruktur. Dies hat Folgen für den künftigen Arbeitsmarkt.

Ende des Jahres befragten Dan Grandage, Head of ESG, Real Estate bei Aberdeen Standard Investments und sein Team mehr als 100 Eigentümer und Nutzer von Logistikimmobilien in ganz Europa. Die Ergebnisse zeichnen ein differenziertes Bild von der Art und Weise, wie der Markt ESG-Themen berücksichtigt. Es gibt im Wesentlichen vier Faktoren, die globale Immobilienanlagen beeinflussen, und es empfiehlt sich ihres Erachtens, die Umfrageergebnisse unter Berücksichtigung dieser Aspekte zu betrachten:

  • Umwelt- und Klimawandel
  • Zunehmende Forderungen nach Governance, Engagement und Transparenz von Anlagen
  • Demografischer Wandel
  • Rapide Weiterentwicklung von Technologien, Konnektivität und Infrastruktur

Weiterentwicklung von Technologie und Infrastruktur

Die den letzten Punkt betreffenden Ergebnisse der Umfrage sind vielleicht am wichtigsten und sensibelsten, meint Grandage. Nur knapp 10% der Befragten investieren bereits jetzt in die Robotik, aber 56% planen dies für die Zukunft. Über 60% bereiten den Einsatz autonomer Nutzfahrzeuge vor, durch die sich die Gestaltung und der Standort von Logistikanlagen in Zukunft ändern können. Die Umfrage hat auch gezeigt, dass 25% bereits in die Lagerautomatisierung investiert haben und weitere 43% dies in Zukunft tun wollen.

Bewusstsein für Umwelt- und Klimawandel

71% der Befragten geben an, ESG-Initiativen einzuleiten, um die negativen Umweltfolgen ihrer Aktivitäten zu kompensieren. Zu den Initiativen und Systemen, die verwirklicht werden, gehören beispielsweise LEDBeleuchtung (29,1%), alternative Energien wie Solarmodule (22,3%) sowie der Einsatz von Elektrofahrzeugen (6,8%).

Grandage und sein Team konnten sich bei ihren jüngsten Investitionen in Logistik-Assets selbst ein Bild von diesem Trend machen. Die Immobilien zeichnen sich durch eine hohe Energieeffizienz aus, erreichen oftmals ökologische Spitzenleistungen bei der Gebäudegestaltung und erzeugen darüber hinaus ihre eigene kohlenstoffarme Energie mittels Solarsystemen.

Niedrige Betriebs- und damit auch Energiekosten sind ein wichtiger Faktor im Hinblick auf den Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit und lokal erzeugte Energie ist eine Möglichkeit, den entsprechenden Aufwand niedrig zu halten. Im Übrigen empfiehlt es sich mittlerweile, so Grandage, zusätzliche Kapazitäten und Infrastruktur für Zukunftstechnologien wie Stromladesysteme und autonome Fahrzeuge zu berücksichtigen, um so die Zukunftssicherheit von Gebäuden zu gewährleisten.

Demografischer Wandel

Veränderte Konsummuster werden von Logistikunternehmen als zweitgrößtes Risiko betrachtet. 54% der Befragten sind der Auffassung, dass der Faktor Standort immer mehr an Bedeutung gewinnt, wobei ein klarer Trend in Richtung Nähe zum Endkonsumenten zu beobachten ist. Dadurch wird eine Konkurrenz um Standorte und Grundstücke in städtischen Randlagen entstehen. Vor diesem Hintergrund wird darüber diskutiert werden müssen, wie Umweltbelange auf der einen Seite und die Schaffung von Arbeitsplätzen sowie die Bereitstellung von Dienstleistungen auf der anderen Seite miteinander in Einklang gebracht werden können.

Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt

Zweifellos wird dieser Drang nach Technologie nicht ohne Folgen für die rund 11 Millionen Menschen bleiben, die in Europa im Logistik- und Transportsektor beschäftigt sind. Viele führen weniger qualifizierte, kostengünstigere und stark manuelle Tätigkeiten wie Kommissionieren, Sortieren und Umlagern von Waren aus.

Die Zahl dieser Arbeitskräfte könnte in Zukunft abnehmen, denn 47% der Befragten geben an, dass die Lagerautomatisierung den Arbeitskräftebedarf für den Betrieb von Anlagen beeinflussen wird. Zugleich steigt allerdings der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften. Allerdings bleibt man kritisch. Etwa 48% der Befragten erklären, dass sie mit dem Kostenfaktor Arbeit besonders sensibel umgehen. 60% der Unternehmen bemühen sich um eine Verbesserung der Arbeitsbedingungen.

Eines hat die Umfrage eindeutig gezeigt: Die vier Kräfte des Wandels sind im Logistiksektor mittlerweile allgegenwärtig. Erfreulich ist dabei allerdings, dass sich der Sektor an die neuen Gegebenheiten anpasst und ESG-Überlegungen nicht bloß als „nice to have“ abgetan werden. Sie fließen ein in die grundlegenden unternehmerischen Entscheidungen von Eigentümern und Nutzern im Logistiksektor. ESG-Verfechter werten dies positiv.

Die zunehmende Berücksichtigung von ESG-Betrachtungen bei Investitionsentscheidungen verspreche interessante Zeiten, ist Grandage überzeugt.

Ende

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:

Dr. Andreas Jaensch, NewMark Finanzkommunikation GmbH
aberdeenstandard@newmark.de
+49 69 944 180 15

Anmerkungen für Redakteure

Aberdeen Standard Investments

  • Aberdeen Standard Investments ist ein führender globaler Asset Manager und ein Markenname der Investment-Sparte von Aberdeen Asset Management und Standard Life Investments.
  • Wir sind der langfristigen Wertschöpfung im Interesse unserer Kunden verpflichtet. Mit über 1.000 Investment-Profis verwalten wir ein Vermögen von rund EUR 630 Mrd. EUR für Anleger aus 80 Ländern, die wir in 47 Niederlassungen betreuen. Diese Struktur gewährleistet Nähe zu unseren Kunden und den Märkten, in die sie investieren.
  • Wir sind langfristige Investoren und sehen Teamarbeit und Kooperation als Schlüssel für beständige, herausragende Investment-Performance. Wir bekennen uns klar zu aktivem Asset Management.
  • Aberdeen Standard Investments ist die Investment-Sparte von Standard Life Aberdeen plc, einem führenden, globalen Vermögensverwalter.
  • Der Stammsitz von Standard Life Aberdeen plc ist Schottland. Das Unternehmen hat rund 1,2 Millionen Anteilseigner und ist an der London Stock Exchange notiert. Die Standard Life Aberdeen Group ist aus der Fusion von Standard Life plc und Aberdeen Asset Management PLC am 14. August 2017 hervorgegangen.

Ausschließlich semiprofessionellen bzw. professionellen Investoren vorbehalten – Für Privatanleger nicht geeignet.

Erstellt von Aberdeen Standard Investments Deutschland AG, Bockenheimer Landstraße 25, 60325 Frankfurt am Main.

Dieses Dokument dient ausschließlich Informationszwecken und sollte nicht als Angebot oder Anregung verstanden werden, mit den hierin erwähnten Investitionen zu handeln.

Für die Richtigkeit, Angemessenheit oder Vollständigkeit der in diesem Dokument enthaltenen Angaben und Informationen übernimmt Aberdeen keine Gewähr. Eine Haftung für Fehler oder fehlende Angaben in den Informationen und Unterlagen ist explizit ausgeschlossen. Die Researchunterlagen oder Analysen, welche zur Erstellung dieses Dokumentes herangezogen wurden, hat Aberdeen zur eigenen Verwendung beschafft und möglicherweise zu eigenen Zwecken eingesetzt. Die resultierenden Erkenntnisse werden nur koinzidenziell zur Verfügung gestellt; für die Richtigkeit der Angaben wird keine Gewähr übernommen. Einige der Informationen in diesem Dokument können Vorhersagen oder in die Zukunft gerichtete Aussagen im Hinblick auf künftige Ereignisse oder die künftige finanzielle Performance von Ländern, Märkten oder Unternehmen enthalten. Die tatsächlich eintretenden Ereignisse oder Ergebnisse können erheblich von diesen Vorhersagen abweichen. Es obliegt dem Leser, die Relevanz, Richtigkeit und Angemessenheit der in diesem Dokument enthaltenen Angaben selbst einzuschätzen, und eigene, nach eigenem Dafürhalten notwendige oder angemessene Recherchen anzustellen, um zu dieser Einschätzung zu gelangen. Jede in diesem Dokument geäußerte Meinung oder Einschätzung ist genereller Natur und sollte nicht vom Leser als Beratung verstanden werden.

Weder Aberdeen noch ihre Mitarbeiter, verbundene Unternehmen oder in ihrem Auftrag handelnde Personen haben die speziellen Anlageziele, finanziellen Verhältnisse oder besonderen Bedürfnisse des Lesers, oder einer bestimmten Person bzw. Personengruppe berücksichtigt oder untersucht. Demnach wird keine Gewährleistung gegeben noch keine Haftung übernommen bei jedwedem mittelbaren oder unmittelbaren Verlust, den ein Leser oder eine Person bzw. Personengruppe durch Handlungen erleidet, welche aufgrund der Informationen, Meinungen oder Schätzungen in diesem Dokument vorgenommen werden. Aberdeen behält sich vor, die in diesem Dokument enthaltenen Informationen jederzeit und ohne Ankündigung zu ändern bzw. zu revidieren.

Immobilien sind eine relative illiquide Anlageklasse; ihre Bewertungen sind letztendlich Meinungssache. Einen anerkannten Markt für Immobilien gibt es nicht; die Monetarisierung von Immobilienvermögen kann sich verzögern. Der Kapitalwert von Anlagen und die durch die Investitionen erzielten Erträge können sowohl steigen als auch fallen. Möglicherweise erhält ein Anleger nicht den vollen Betrag seiner Investition zurück. Wertentwicklungen in der Vergangenheit lassen keine Schlüsse auf künftige Ergebnisse zu. Die steuerliche Behandlung hängt von den unterschiedlichen Verhältnissen einzelner Anleger ab und könnte künftigen Änderungen unterliegen. Bevor Anlageentscheidungen getroffen werden, sollte professioneller Rat eingeholt werden.

Quelle für Zahlen und Fakten: Aberdeen Standard Investments Deutschland AG, soweit nicht anders ausgewiesen.

Risikohinweis
Risikohinweis - Der Wert jedes Investments und die Einkünfte daraus können sinken oder steigen und Sie erhalten möglicherweise weniger als den investierten Geldbetrag zurück.